Theaterstück am PG thematisiert Mobbing

Das Theaterensemble Radiks aus Berlin hat am Progymnasium Bad Buchau mit dem Stück „Fake – oder war doch nur Spaß“ Halt auf ihrer Tour durch Baden-Württemberg gemacht.  Die Geschichte um die Schülerin Lea zeigt, wie eine lebensfrohe und aktive junge Frau sich immer mehr zurückzieht und schließlich im Versuch, sich das Leben zu nehmen, die Lösung ihrer Probleme sieht. Die beiden Schauspieler Laurine Betz und Alexander Abramyan verstehen es auf brillante Weise, die einzelnen Rollen der handelnden Personen des Stücks einzunehmen und glaubhaft den Schülern zu vermitteln. Die Theateraufführung dient als Denkanstoß für das von der SMV angestoßene und umgesetzte Programm „Aktiv gegen Mobbing“ in diesem Schuljahr.

Ziel der diesjährigen Aktion ist es, die zentralen Fragen von Mobbing und Cybermobbing aufzugreifen:

Was bewegt Menschen dazu zu mobben? Welche Gefühle haben Opfer, Täter und Mitläufer dabei? Welche Folgen hat Mobbing für jeden Einzelnen? Wie kann man mit Mobbing umgehen und Lösungen finden?

Ein pädagogischer Tag für die SMV als auch für die Lehrer des Progymnasiums ergänzen die Bestrebungen, heute wie in Zukunft aktiv gegen Ausgrenzung und Mobbing von Kindern und Jugendlichen vorzugehen.