Maus-Projekt 2018

Drei Stunden am Tag – nach einer repräsentativen Umfrage der Krankenkasse DAK verbringen rund 80 Prozent der Teenager jeden Tag so viel Zeit mit der Nutzung von WhatsApp, Instagram, Snapchat und Ähnlichem.
Um unsere Schülerinnen und Schüler im Umgang mit neuen Medien zu schulen, zu stärken und zu sensibilisieren, fand auch dieses Jahr das sogenannte „MAUS-Projekt (Medien-Agenten für Unterstufen-Schüler)“ in der 5. Jahrgangsstufe im Fach Medienbildung statt.


Da der Einfluss von anderen Jugendlichen gerade in diesem Bereich sehr groß ist, werden für das Projekt  im Vorfeld verantwortungsvolle Schülerinnen und Schüler aus der 8. Klasse zu Maus-Agenten ausgebildet. Die Ausbildung findet durch Herrn Dr. Hoffmann und Frau Rist (Schulsozialarbeit) am Progymnasium statt. Nun konnten diese Maus-Agenten nach der sogenannten Peer-Coaching-Methode sowohl ihr Wissen als auch die eigenen Erfahrungen an die jüngeren Schüler weitergeben. Thematisiert wurden unter anderem die Themen Handy und Smartphones, Internet, Soziale Netzwerke und Cybermobbing.