Rückblick: Medienprävention am Progymnasium

Ein für Eltern und Lehrer vertrauter Anblick: Jugendliche und ihr Smartphone. Da bei dieser innigen Beziehung die Risiken oft unterschätzt werden, fand Ende Februar für die achten Klassen des Progymnasiums ein Medienpräventionstag in Kooperation mit dem Polizeipräsidium Ulm statt.

Vor den Ferien besuchte Herr Alexander Schmitt, zuständig im Bereich des Polizeipräsidiums Ulm für die Medienprävention, die beiden 8. Jahrgangsstufen.

Dadurch erhielten die Schülerinnen und Schüler zahlreiche Informationen über aktuelle digitale Medienthemen.

Insbesondere wurden auch die Themenfelder

  • Soziale Netzwerke und Messenger-Dienste wie Instagram, Whats-App

  • Cybermobbing
  • Persönlichkeits- und Urheberrechte
  • Datensicherheit

bearbeitet, die teils schon in der 5. Jahrgangstufe innerhalbe dem Maus-Projekt im Vordergrund standen.

Da unsere Gesellschaft und das Leben von Kindern und Jugendlichen durch digitale Medien beeinflusst wird und sie neben einer Fülle an Informationen sowie Chancen auch Gefahren bergen, ist es unabdingbar, diese Themen wiederholt anzusprechen und mit den Schülern ins Gespräch zu kommen.

Text: Franziska Rist