„Pro Beruf“ – Erfolgreicher Projektabschluss am Progymnasium

Bereits zum zweiten Mal konnten die Neuntklässlerinnen und Neuntklässler am Progymnasium Bad Buchau ihr Interesse und ihre Begabung in verschiedenen Berufsfeldern erproben. Das vom Bund und dem Land Baden-Württemberg unterstützte Förderprogramm „ProBerufGym“, das von der IHK Ulm organisiert und durchgeführt wurde, bietet interessierten Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit, an drei Tagen drei verschiedene Berufsfelder kennenzulernen und ergänzt so die BOGY-Praktikumswoche am Progymnasium um eine zusätzliche Komponente.

Am Samstag, den 11.05.2019 fand die Abschlussveranstaltung am Progymnasium statt, zu deren Abschluss auch Eltern und interessierte Lehrerinnen und Lehrer eingeladen waren. Die Neuntklässlerinnen und Neuntklässler trugen ihre gesammelten Erfahrungen zusammen. Dabei zeigte sich, dass nicht nur Einblicke in ein neues Berufsfeld gewonnen worden waren, sondern dass die Teilnehmerinnen und Teilnehmer auch Vieles über ihre Stärken, Schwäche, Fähigkeiten und Interessen herausfinden konnten. Bereits im Vorfeld hatten alle den IHK-Kompetenzcheck absolviert und waren in einem persönlichen Gespräch durch Fachleute der IHK Ulm beraten worden. Dieses Beratungsgespräch bildete auch den Ausgangspunkt für die Verteilung der Jugendlichen auf die verschiedenen Praktikumsstellen. Somit wurde versucht, allen ein breites Spektrum an Berufen basierend auf ihren Interessen und Fähigkeiten vorzustellen. Doch welche Erfahrungen machten unsere Schülerinnen und Schüler während ihrer drei Praktikumstage? Einigen fiel die Tatsache, dass im Berufsleben oft andere Verhaltens- und Umgangsformen gefragt sind als in der Schule oder in der Freizeit oft noch schwer. Auch diese Erfahrungen konnten mit den ExpertInnen von der IHK Ulm besprochen und ausgewertet werden und boten somit die Möglichkeit zur persönlichen Weiterentwicklung. Interessant war auch, dass viele Schülerinnen und Schüler die von ihnen besuchten Unternehmen positiv bewerteten, auch wenn sie das Berufsfeld selbst schlechter bewerteten. Somit könnte sich für viele auch die Möglichkeit ergeben, während eines weiteren Praktikums in demselben, als positiv empfundenen Unternehmen noch ein anderes Berufsfeld kennenzulernen.

Wir danken der IHK Ulm für die Kooperation und freuen uns, dass unsere Schülerinnen und Schüler auch in diesem Jahr im Rahmen des Projekts wichtige Erfahrungen für ihre berufliche Zukunft sammeln konnten.