Frankreichaustausch – eine tolle Woche in Le Lion d’Angers

Frankreichaustausch

Der Schüleraustausch 2014 begann wie im letzten Jahr mit dem Besuch in der französischen Partnerstadt Le Lion d’Angers. 24 Siebtklässler des Progymnasiums Bad Buchau machten sich zusammen mit 19 Achtklässlern des Caspar-Mohr-Progymnasiums Bad Schussenried früh morgens auf den Weg, um acht erlebnisreiche Tage in Frankreich zu verbringen. Nach langer Fahrt wurden die deutschen Schüler am Abend von ihren Gastfamilien freundlich in Empfang genommen. Am darauffolgenden Tag konnte dann sogleich der Schulalltag in Frankreich erprobt werden. Die deutschen Schüler nahmen dabei für einige Stunden am Unterricht der Partnerschule, dem Collège du Val d’Oudon, teil. Da der Tag auf einen Mittwoch fiel, an dem die französischen Schüler im Allgemeinen keinen Nachmittagsunterricht haben, konnte der erste Nachmittag dazu genutzt werden, die Austauschpartner besser kennen zu lernen und gemeinsam Unternehmungen zu machen. Am Donnerstag machten sich die deutschen Schüler und Lehrer dann auf, um die nahe gelegene Stadt Angers durch eine Stadtrallye und Schlossbesichtigung zu erkunden. Am Nachmittag ging es dann gleich weiter zur Mine bleue, einer stillgelegten Schiefermine. Mit Helmen ausgestattet ging es zunächst mit einer Drahtseilbahn in die Tiefe. Unten angekommen, stieg die Gruppe in einen kleinen Zug um, mit dem es weiter ins Innere der Miene ging. Der restliche Weg wurde zu Fuß zurückgelegt und von Erklärungen begleitet. Am Freitag fand dann der lang ersehnte Ausflug ans Meer statt. Schon der Blick aus der Ferne auf den vom Meer umgebenen Mont Saint Michel war äußerst beeindruckend. Zwar war bei der Ankunft am Mont Saint Michel gerade Ebbe, aber der Ausblick auf das Umland war trotz allem atemberaubend und belohnte die Schüler für den Aufstieg zur Aussichtsplattform. Auch das Wetter spielte dabei mit und bei strahlendem Sonnenschein gab es viel Gelegenheit, die Eindrücke durch Fotos festzuhalten. Beim Besuch der Festungsstadt Saint Malo am Nachmittag störten zwar vereinzelte Regenschauer den Spaziergang auf der Stadtmauer, dennoch lohnte sich der Besuch dieser beeindruckenden Stadt. Nun stand also das WochFrankreichaustauschenende in den französischen Familien an, was gleichzeitig zu einem intensiveren Kontakt mit der französischen Sprache führte und den Schülern tiefere Einblicke in das französische Leben bot. Am Montag machten sich die deutschen Schüler mit den begleitenden Lehrern erneut zum Meer auf. Dieses Mal wurden zunächst die Salzfelder in der Nähe der französischen Gemeinde Guérande besichtigt. Die Führung dort wurde von einem jungen Franzosen sehr abwechslungsreich, lustig, informativ und zur Freude der Schüler auf Deutsch geleitet. So erfuhren die Schüler, wie die Salzgewinnung stattfindet und welch harte Arbeit ein Salzbauer dafür in Handarbeit auch heute noch leistet. Viele Schüler kauften auch sogleich das bekannte Guérande-Salz als Mitbringsel für ihre Familien in Deutschland. Abgerundet wurde der Tagesausflug durch einen Spaziergang an der wunderschönen Felsenküste bei Le Croisic. Hier konnten die Schüler auch endlich den Sandstrand genießen und durchs Meer waten. Wie im Flug war der Aufenthalt in Le Lion d’Angers vergangen und so fuhr die deutsche Gruppe nach einem zum Teil tränenreichen Abschied nach Paris ab, wo zunächst zu Fuß der Eiffelturm erklommen und anschließend verschiedene weitere Sehenswürdigkeiten besichtigt wurden. Die Tour führte die Schüler unter anderem zum Arc de Triomphe, den Champs-Elysées, dem Place de la Concorde, dem Louvre und der Kathedrale Notre-Dame. Zum Abschluss machten es sich die Schüler auf einem Bateau-mouche, einem der berühmten Ausflugsschiffe in Paris, bequem, um anschließend erneut den Eiffelturm mit Beleuchtung zu bewundern. Müde, aber mit einem Koffer voll wertvoller Erfahrungen kam die Gruppe am 28. Mai morgens wieder in Bad Schussenried an. Nun dürfen sich die Schüler auf den im Oktober stattfindenden Gegenbesuch der Franzosen freuen.